Warning: Invalid argument supplied for foreach() in /www/htdocs/w00f2fa3/fuxtec.net/wp-includes/class-wp-post-type.php on line 597
Das 1×1 der Heckenpflege – Fuxtec.net – Gartengeräte vom Hersteller

Das 1×1 der Heckenpflege

Das Anpflanzen

Eine schöne Hecke kann neben einem Gartenzaun ein zusätzlicher Schutz vor ungebetenen Blicken im eigenen Garten sein. Wenn man sich entschieden hat, eine Hecke zu pflanzen, sollte man einige Tipps beachten. Je sorgfältiger eine Hecke gepflanzt wird, desto schneller kann sie anwachsen und erreicht damit auch schneller an Höhe. Darum sollte man frisch gekaufte Pflanzen erst einmal sorgfältig mindestens 2 Stunden wässern, bevor sie in die Erde kommen. Nachdem der Boden vorbereitet wurde (Unkraut zupfen, Boden mit einer Gartenkralle lockern), werden die Pflanzlöcher ausgehoben. Als Faustregel gilt hier: Doppelt so tief und breit wie der Wurzelballen der Pflanze. Der Pflanzabstand hängt von der endgültigen Größe der Pflanze ab, im Zweifelsfall gilt hier, eher großzügig bemessen. Danach die Pflanze in das Pflanzloch stellen, mit Erde zuschütten und festtreten. Besonders bewährt hat sich ein zusätzlicher Schutz , die den Unkrautwuchs verhindert und die junge Hecke wesentlich besser anwachsen lässt. Ein solch hochwertiges Heckenvlies lässt Wasser und Luft durch und verhindert drastisch den Anteil toter Setzlinge, außerdem verhindert es im Winter zu harten Frost.

Die Pflege und das Schneiden

Das Bundesnaturschutzgesetz verbietet das Schneiden von Hecken zwischen dem 1. März und dem 30. September, um das Brüten von Vögeln nicht zu stören. Am besten werden Hecken im Frühjahr, bevor sie austreiben, gestutzt. Im Herbst kann dann noch einmal nachgeschnitten werden. Auch junge Pflanzen sollten schon in Form gebracht werden, um Wildwuchs zu verhindern und später eine optimale Blickdichte zu gewähren. Außerdem können geschnittene Pflanzen besser austreiben. Mit gespannten Schnüren oben und seitlich der Hecke wird eine gerade Linie vorgegeben, der man dann mit seinem Heckenschneider oder seiner Heckenschere einfach folgen kann. Am besten geht man mit einer senkrechten, seitlichen bogenförmigen Bewegung vor, um überstehende Äste und Triebe zu entfernen. Wenn man bei einer komplett aus der Form gelaufenen Hecke einen rigorosen Rückschnitt plant, sollte man sich zunächst bei einem Spezialisten erkundigen, denn nicht alle Heckenarten vertragen einen Schnitt ins alte Holz.

Bildnachweis: © Sabine hornbostel / pixelio.de