Diagnose: Schnecken im Garten – was wirklich hilft

Die besten Mittel gegen Schnecken im eigenen Garten: Wer viel Zeit und Mühe investiert, um im eigenen Garten ein Beet mit Gemüse anzulegen, möchte natürlich nicht erleben, dass die Ernte von Tieren wie Schnecken aufgefressen wird. Vor allem Gemüse wie Salat ist bei den Weichtieren sehr beliebt und wird entsprechend schnell vertilgt. Um sein Gemüse dabei schützen zu können, gibt es verschiedene Mittel gegen Schnecken im Garten.

Die besten Mittel gegen die Schnecken

Zuerst einmal können im Beet sogenannte Schneckenfallen aufgestellt werden. Diese Produkte funktionieren vollkommen ohne Gift, sodass das eigene Gemüse nicht gefährdet wird. Um die Schneckenfalle nutzen zu können, muss der überdachte Behälter lediglich mit Bier gefüllt werden. Vor allem Nacktschnecken werden dabei von dem Bier angezogen, klettern in den Behälter und ertrinken dann in dem Bier. Anschließend muss die Falle nur noch ausgeleert werden. Natürlich gibt es auch Mittel gegen Schnecken im Garten, bei denen die Tiere nicht verletzt oder getötet werden. Hierzu gehört der Schneckenzaun aus Kupfer. Dieser Zaun, der gerade einmal 4 Zentimeter hoch ist, muss einmal um das ganze Gemüsebeet verlegt werden. Anschließend schützt der Zaun zuverlässig vor Schnecken, da diese das Metall Kupfer meiden und dementsprechend nicht über den Zaun klettern. Das dritte Mittel gegen Schnecken im Garten ist das Abdecken der Gemüsepflanzen. Hierfür gibt es spezielle Abdeckungen aus Plastik, die den Pflanzen sicher vor den Schnecken schützen. Diese Abdeckungen müssen gesichert werden, damit sie bei starkem Wind nicht einfach wegfliegen. Dabei wird natürlich nicht das Wachstum der Pflanze behindert. Zu beachten ist, dass dieser Schutz nur so lange genutzt werden kann, wie die Gemüsepflanzen noch recht jung und klein sind.

Sich für den passenden Schneckenschutz entscheiden

Alle drei benannten Varianten bieten einen guten Schutz vor Schnecken, wobei es vor allem auf den Besitzern des Gartens ankommt, welche der Schutzmaßnahmen genutzt wird. Wer sich dabei für den Zaun oder die Abdeckungen entscheidet, der kann einen dauerhaften Schutz erwarten, ohne die Schneckenfallen immer wieder auffüllen und ausleeren zu müssen. Zudem werden auf diese Art die Schnecken nicht getötet, die zwar als Schädlinge gelten, doch genauso zur deutschen Tierwelt gehören wie andere Lebewesen aus unseren Gärten.

Sagen Sie den Schnecken den Kampf an! Bauen Sie Schneckenzäune.

Bildnachweis: © by luise / pixelio.de